Liefer- und Versandkosten

I. Versand, Gefahrenübergang, Lieferung
1. Die Gefahr geht auf den Kunden über, sobald die Lieferung unser Werk oder Lager verlassen hat. Dies gilt auch, wenn die Lieferung mit unseren Fahrzeugen oder frachtfrei erfolgt. Wird die Zustellung oder der Versand aus Gründen verzögert, die wir nicht zu vertreten haben, geht die Gefahr mit Meldung der Versandbereitschaft auf den Kunden über.
2. Für Beschädigungen und Brüche, die während des Transportes entstehen, haften wir nicht. Der Abschluss von Transport- oder sonstigen Versicherungen ist Sache des Kunden.
3. Bei Transportschäden hat der Kunde seine Ansprüche unmittelbar gegenüber dem Transportunternehmen innerhalb der geltenden Fristen geltend zu machen. Dies hat auf die Fälligkeit unserer Rechnungen keinen Einfluss und berechtigt in keinem Fall zu einem Abzug an unseren Rechnungen.
4. Versand- und Verpackungsart legen wir nach bestem Ermessen fest. Verlangt der Kunde eine andere Versand oder Verpackungsart, sind wir berechtigt, einen angemessenen Bearbeitungszuschlag zu berechnen.

II. Lieferfrist
1. Lieferfristen sind nach bestem Wissen ermittelt, gelten aber nur annähernd. Sie gelten ab Werk und beginnen nach Absendung unserer Auftragsbestätigung, sofern alle Einzelheiten des Auftrages geklärt sind.
2. Die Lieferfrist verlängert sich angemessen bei Eintritt unvorhergesehener Ereignisse, z. B. Betriebsstörungen, Streiks oder Aussperrungen.
3. Wird unsere Lieferung aus Gründen, die der Kunde zu vertreten hat, verzögert, sind wir berechtigt, ihm die uns dadurch entstehenden Kosten zu berechnen.
4. Wird die Lieferung aus unserem erheblichen Verschulden verzögert, kann der Kunde, wenn er uns eine angemessene Nachfrist gesetzt hat, nach deren Ablauf vom Vertrag zurücktreten. Die Nachfrist beginnt mit dem Ein gang der schriftlichen Mitteilung an uns. Die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen ist ausgeschlossen.
5. Teillieferungen und deren gesonderte Berechnung sind zulässig.